1. Sitzung des neuen Gemeinderats

Gemeinderatssitzung

So war die konstituiernende Sitzung des Gemeinderats:

Die Sitzung fand diesmal wieder im Bürgerhaus Neukeferloh statt.

Anwesend waren sämtliche Gemeinderäte, sowie der wiedergewählte 1. Bürgermeister Klaus Korneder, 6 Mitarbeiter der Gemeinde, 2 Pressevertreter und 21 Bürger.

Aus Sicherheitsgründen trugen die Gemeinderäte Masken und saßen an eigenen Tischen.
Auch die meisten Zuschauer waren maskiert, einige wenige saßen aber in kleinen Gruppen unmaskiert zusammen.

Der 1. Bürgermeister Klaus Korneder eröffnete die Sitzung.

Zuerst stellte Max Walleitner (Grüne) den Antrag, den Tagesordnungspunkt 8 (Vollzug der Bayerischen Gemeindeordnung; Erlass der Geschäftsordnung für den Gemeinderat der Gemeinde Grasbrunn) auf die nächste Sitzung zu verschieben, da Anträge der Grünen nicht rechtzeitig mit einbezogen wurden.

Es folgte die Vereidigung der neuen Gemeinderäte Sven Blaukat (FDP), Detlef Wildenheim (CSU), Markus Mende (SPD), Michelle Nelson (Grüne), Maximilian Moser (parteilos, CSU) und Gabriele Segenschmidt (FWG).

Die größte Überraschung des Abend war dann aber die Wahl des 2. Bürgermeisters.

Julia Blanck (SPD) hielt ein Plädoyer für Ursula Schmidt (CSU), auch mit der Begründung, das es
Tradition wäre, dass eine Frau das Amt des des 2. Bürgermeisters bekommen sollte.

Der im Wahlkampf unterlegene Detlef Wildenheim (auch CSU) bewarb sich ebenfalls zur Wahl (und somit gegen seine Parteikollegin Schmidt) um den Posten.

Nachdem die meisten davon ausgingen, dass Ursula Schmidt, die seit 18 Jahren für die CSU im Gemeinderat sitzt und aufgrund ihrer Erfahrung die Wahl sicher hätte. folgte die große Überraschung.

Im ersten Wahlgang bekamen Schmidt und Wildenheim jeweils 10 Stimmen, im zweiten Wahlgang gewann Wildenheim dann die Wahl zum 2. Bürgermeister mit 11 zu 9 Stimmen.

Für die Wahl zum 3. Bürgermeister schlug Dieter Schuster (SPD) Ulrich Hammer (SPD) vor, Johannes Seitner (FWG) plädierte für Hannes Bußjäger (ebenfalls FWG).

Mit 13 zu 9 Stimmen wurde Hannes Bußjäger dann zum 3. Bürgermeister vereidigt.

Den weiteren Verlauf des Abends verbrachten die Gemeinderäte mit Abstimmungen über die Dienstaufwandsentschädigungen für die Ämter des 2. (€ 929,05) und 3. Bürgermeisters (€ 469,52), sowie die Reisekostenpauschalen (1. Bürgermeister € 200.-, 2. Bürgermeister € 100.-, 3. Bürgermeister € 50.-).

Johannes Seitner (FWG) scheiterte mit seinem Antrag zwei zusätzliche Ausschüsse (ÖPNV Ausschuss, sowie einen Gemeindeentwicklungsausschuss) ins Leben zu rufen.

Weiterhin wurden die Aufwandsentschädigungen für die Gemeinderäte verabschiedet.

Die Gemeinderäte bekommen rückwirkend ab 01.05.2020 € 40.- im Monat, € 12.- für Fraktionszugehörigkeit, € 55,17 pro Gemeinderatssitzung, € 20.- für Arbeitsausschusssitzungen, € 15.- für lokale Termine sowie eine Aufwandspauschale von € 12.- und eine Technikpauschale von € 40.-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.