Kinderhaus Harthausen verabschiedet Kirsten Kaufmann

Kidnerhaus Harthausen Abschied Kirsten Kaufmann

Stolze 46 Dienstjahre hat Kirsten Kaufmann vorzuweisen. Die gelernte Erzieherin hat die meiste Zeit für die Stadt München gearbeitet. Im Laufe ihrer Arbeit bekam sie die Gelegenheit einen Modell Kindergarten aufzubauen, wo sie vom Neubau bis zum pädagogischen Konzept ihre pädagogischen Ziele verfolgen konnte.

Eigentlich wollte sie „mit 60 Jahren in Rente gehen und ist dann doch im Kinderhaus Harthausen hängengeblieben“, sagt Kirsten Kaufmann. In den vergangenen sechs Jahren übernahm sie eine Gruppenleitung und verschrieb sich auch dort der „Reggio-Pädagogik“. Vor allem die Offenheit dieses Konzeptes war ihr ein Anliegen: „Es war mir immer wichtig, die Kinder als auch die Eltern dort abzuholen, wo sie stehen“, sagte sie und bedankte sich für die herzliche Verabschiedung von Seiten der Eltern.

Der Leiter des Kinderhaus Harthausen Marc Freimann, der 1. Bürgermeister Klaus Korneder und Hauptamtsleiterin Nicole Jung ließen es sich nicht nehmen, die zukünftige Pensionistin in den wohlverdienten Ruhestand zu verabschieden. Frau Kaufmann hat schon viele Pläne, vor allem Reisen steht auf ihrer Wunschliste. Auch das Team des Kinderhauses wünscht ihrer ehemaligen Kollegin einen guten Start in den neuen Lebensabschnitt, mit viel Zeit die neue Freiheit zu genießen.

Quelle: Gemeinde Grasbrunn
Beitragsbild: Gemeinde Grasbrunn

Eine Antwort auf “Kinderhaus Harthausen verabschiedet Kirsten Kaufmann”

  1. Liebe Frau Kaufmann, wir wünschen Ihnen alles Liebe und Gute, genießen Sie mit voller Energie ihre Freizeit. Sie waren gerade für unseren kleinen sehr wertvoll. Danke für die schöne Zeit mit Ihnen 🥳💐🥂🍀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.