Klicksafe: Handbuch für kritische Nutzung von Internet und Neuen Medien

Klicksafe

Die Landeszentrale für Medien und Kommunikation Rheinland-Pfalz hat sich seit 2004 unter dem Namen „klicksafe“ das Ziel gesetzt,  Internetnutzern die kompetente und kritische Nutzung von Internet und Neuen Medien zu vermitteln, um ein Bewusstsein für problematische Bereiche dieser Angebote zu schaffen.

Das Informationsangebot richtet sich an Kinder, Lehrer und Eltern.
Die neueste Veröffentlichung der Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK), das neue Handbuch „Meinungsbildung in der digitalen Welt“ ist vorwiegend an die Lehrer gedacht und will schon früh im Jahr dabei helfen, den Blick für Fake News zu schärfen, um die junge Generation so bestmöglich auf das Superwahljahr 2021 vorzubereiten.

Das 140 Seiten starke A4-Heft kann als gedrucktes Lehrmaterial gegen einen Unkostenbeitrag von 3 Euro pro Stück geordert werden, lässt sich aber auch als komplett kostenfreies PDF laden.

Das Dokument versucht zu erklären wie sich Jugendliche heute informieren, fragt wem man noch glauben und wem vertrauen kann, ergründet die politischen Meinungsbildung Jugendlicher, sowie das Werkzeug Desinformation und stellt nebenbei ganz grundsätzliche Fragen wie: „Was ist Wahrheit?“

Klicksafe - Ethik macht Klick
Herausgeber des neuen Handbuchs „Meinungsbildung in der digitalen Welt“ is neben der EU-Initiative klicksafe auch das Institut für Digitale Ethik (IDE), die Hochschule der Medien (HdM) Stuttgart und die Bischöfliche Medienstiftung.

Quelle: Klicksafe, iFun

Beitragsbild von Pexels auf Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.