Ramadama 2021 in Grasbrunn

Ramadama2021

Da auch dieses Jahr das gemeinsame “Ramadama” im Gemeindegebiet ausfallen musste, hat die Gemeindeverwaltung alle Bürger der Gemeinde Grasbrunn dazu aufgerufen, zwischen dem 1. und 16. April bei Spaziergängen am Waldrand und auch im Wald beim Einsammeln von Müll zu helfen.
Viele Bürger sind dem Aufruf gefolgt und haben sich im Rathaus mit Müllsäcken, Spießen und Handschuhen eingedeckt, um Müll zu sammeln.

Interessant ist vor allem, was alles gefunden und gesammelt wurde.
Eine Kleiderbürste, eine Perücke, Spraydosen, Pizza und Fast Food-Ketten-Kartons, Zigarettenschachteln, Getränketüten, Flaschen, Grabdekorationen, Fahrräder, Fahrradreifen und Fahrradteile, Batterien, Kopfhörer, eine Zahnbürste, Feuerzeuge, ein Maschendrahtzaun, Autoteile – so gut wie alles war zu finden.

Hotspots für Müll konnte man auch ausmachen. So wurden um die Hütte am Beachvolleyballplatz alleine 237 Zigarettenkippen, 18 zerdrückte Dosen und 5 Bierflaschen gefunden.
Auch auf dem benachbarten Skaterpark, einem beliebtem nächtlichen Treffpunkt für Jugendliche, sind immer wieder Glasscherben und Dosen zu finden.
Beliebt sind auch Parkbänke Wald am Rodelberg und an den Bänken mit Blick auf die Kirche in Möschenfeld wurde viel Müll gefunden.

Der schlimmste Hotspot ist allerdings die B304. Hier habe mehrere Bürger vom Technopark bis zu Valerie Feinkost Müll aller Arten gesammelt – mit dem Ergebnis, dass zwei Tage später wieder alles vermüllt war. Anscheinend gibt es immer noch viele Autofahrer, die ihren Müll aus dem fahrenden Auto werfen.

Einige Bürger haben auf ihren Spaziergängen übrigens auch außerhalb des “Ramadama” immer eine Tüte für Müll dabei, sammeln diesen ein und entsorgen ihn dann in einem der gemeindlichen Mülleimer oder zu Hause.

FriedhofsmüllAutomüll

https://www.grasbrunn-aktuell.de/ramadama-2021-in-grasbrunn/2021-05-02

Maschendrahtzaun

Fotos: Grasbrunn Aktuell, Michael Fränkel