Telekom treibt Mobilfunkausbau im Landkreis München voran

Telekom 5G

Um die Mobilfunk-Versorgung im Landkreis München zu verbessern, hat die Telekom in den vergangenen neun Monaten zwei Standorte mit LTE und 49 mit 5G erweitert. Durch den Ausbau verbessert sich die Mobilfunk-Abdeckung im Landkreis.
Insgesamt steht damit mehr Bandbreite zur Verfügung. Außerdem wird auch der Empfang in Gebäuden besser.

Die Standorte stehen in folgenden Kommunen: Aschheim (3), Aying, Brunnthal, Feldkirchen (2), Garching bei München (2), Gräfelfing, Grasbrunn (4), Grünwald (2), Haar (2), Hohenbrunn (3), Höhenkirchen-Siegertsbrunn, Ismaning (4), Kirchheim bei München, Neuried (2), Oberhaching (2), Ottobrunn (2), Planegg, Pullach im Isartal (2), Sauerlach, Schäftlarn, Taufkirchen (4), Unterföhring, Unterhaching (3) und Unterschleißheim (5).

Die Standorte in Aschheim, Brunnthal, Feldkirchen, Garching bei München (2), Gräfelfing, Grasbrunn, Hohenbrunn, Oberhaching, Ottobrunn, Taufkirchen (3), Unterhaching (2) und Unterschleißheim (2) dienen zudem der Versorgung entlang der Autobahn.

Die Standorte in Aschheim, Grasbrunn, Haar (2), Oberhaching, Pullach im Isartal, Sauerlach und Unterhaching versorgen die Bahnstrecke. Der Standort in Ismaning dient der Versorgung entlang der Bahnstrecke/ Bundes-/Landstraße.

Die Standorte in Aying, Grasbrunn, Grünwald, Hohenbrunn und Ismaning (2) sind für die Versorgung entlang der Bundes-/Landstraße installiert worden.

Mit der Erweiterung um 5G erhält der Landkreis München einen digitalen Standortvorteil.

Quelle und Beitragsfoto: Deutsche Telekom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.