Deutschland stoppt Impfungen mit Astrazeneca

Covid-19 Impfung

Die Impfungen mit Astrazeneca werden nach den Niederlanden, Frankreich, Italien, Irland, Dänemark, Norwegen und Island nun auch in Deutschland vorübergehend ausgesetzt.

Nach neuen Meldungen von Thrombosen der Hirnvenen im zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung in Deutschland und Europa hält das Paul-Ehrlich-Institut weitere Untersuchungen für notwendig, teilte das Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) heute mit.
Bis jetzt gibt es sieben berichtete Fälle, die im Zusammenhang mit einer solchen Hirnvenenthrombose stehen, bei mittlerweile über 1,6 Millionen Impfungen in Deutschland, sagte Spahn. Bei der Aussetzung der Impfung mit Astrazeneca handle es sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme, bis mehr Erkenntnisse vorliegen.

Betroffen sind laut Bundesgesundheitsministerium Erst- und Zweitimpfungen.
Die EMA (Europäische Arzneimittelbehörde) will nun entscheiden, ob und wie sich die neuen Erkenntnisse auf die Zulassung des Impfstoffes auswirken.

Astrazeneca hat seinen Corona-Impfstoff verteidigt und ein erhöhtes Risiko von Blutgerinnseln zurückgewiesen. Man habe Daten von mehr als 17 Millionen Menschen analysiert, die in der EU und in Großbritannien mit dem Mittel geimpft worden seien, teilte das Unternehmen mit. Bisher gebe es keine Hinweise auf ein erhöhtes Risiko einer Lungenembolie oder einer tiefen Venenthrombose.

Quelle: SWR

Eine Antwort auf “Deutschland stoppt Impfungen mit Astrazeneca”

  1. Unsere Regierung hat leider nicht aufgepasst bei der Statistik – sieben Fälle bei 1,6 Millionen Impfungen in Deutschland…. ist statistisch gesehen gegenüber die Nebenwirkungen von Corona gering. Katastrophe. Wir werden sehr lange in diesen unsägliche Lockdown verharren müssen weil sie es nicht auf die Reihe bekommen….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.