Präventionskampagne zu Callcenter-Betrug

Seniorin am Telefon

Das Polizeipräsidium München, das Landratsamt München und die Landeshauptstadt München führen in den kommenden Wochen eine gemeinsame Präventionskampagne im Bereich des organisierten Callcenter-Betrugs im Rahmen der Covid-19-Impfungen durch.

Nach Erkenntnissen der Münchner Polizei gehören besonders ältere Menschen zum Kreis potenzieller Opfer für organisierte Tätergruppierungen des organisierten Callcenter-Betrugs und damit auch von „falschen Polizeibeamten“.

Im Landkreis München werden durch das Polizeipräsidium München (Kommissariat 105 für Prävention und Opferschutz) ab sofort in den drei Impfzentren in Haar, Oberhaching und Unterschleißheim Broschüren und Verhaltenshinweise zu diesem Thema ausgelegt

Stephan Jochim, Kriminalhauptkommissar bei der Polizei-Inspektion 27 in Haar informiert im Video zu Callcenter-Betrug und Enkel-Trickbetrügern und bittet um Ihre Mithilfe.

Bitte teilen Sie den Beitrag und sprechen Sie ältere Mitbürger direkt auf die Thematik an.

Beitragsfoto von Sabine van Erp auf Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.