Alte Schulturnhalle wird für Kriegsflüchtlinge vorbereitet

Täglich erreichen uns über die Medien neue schreckliche Bilder über Zerstörung, Flucht und Leid aus der Ukraine.
Anfang vergangener Woche stellte der 1. Bürgermeister der Gemeinde Grasbrunn Klaus Korneder in Abstimmung mit der Schulleitung der Grundschule und den beiden Feuerwehrkommandanten Hannes Bußjäger und Georg Schachtner dem Landratsamt die alte Schulturnhalle an der Leonhard-Stadler-Straße zur Unterbringung von Kriegsflüchtlingen aus der Ukraine zur Verfügung.
Am Freitag, dem 04.08.2022 wurde die Halle gereinigt, geräumt und eingezäunt.
Durch den Einsatz der Feuerwehren Grasbrunn und Harthausen, der Kreisbrandinspektion, dem Landratsamt, dem Katastrophenschutz, den Hausmeistern, dem Bauhof, dem Bauamt und er Mittagsbetreuung, wurde die alte Turnhalle innerhalb weniger Tage präpariert, da die ersten Flüchtlinge bereits am 08.03.2022 erwartet werden.
Um den Geflüchteten etwas Privatsphäre zu schaffen, wurde sie durch Spinte, Holz- und Fließwände in einzelne Bereiche aufgeteilt, in denen Feldbetten mit Decken, Kissen und Handtüchern bereitgestellt wurden. Im Keller der Halle gibt es eine Waschmaschine sowie einen Wäschetrockner, die Verpflegung kann an Bierbank-Garnituren eingenommen werden und ist durch einen Caterer vorgesehen. Die Mittagsbetreuung stellt Spielzeug zur Verfügung und richtete eine Spielfläche ein. Auch außerhalb der Halle soll ein Teil des Pausenhofs als Spiel- und Aufenthaltsfläche abgetrennt werden. Für die Halle wurde außerdem Sicherheitsfirma beauftragt, die bereits seit Montag im Einsatz ist.

Aufgrund der weltweit immer noch vorherrschenden Pandemiesituation ist davon auszugehen, dass sich auch unter den Kriegsflüchtlingen Menschen befinden, die bei dem obligatorisch durchgeführten Corona-Schnelltest positiv getestet werden. In diesem Fall muss sich die gesamte Familie in Quarantäne begeben. Da eine Unterbringung positiv getesteter Personen in Hotels nicht möglich ist und andere Einrichtungen aktuell noch nicht zur Verfügung stehen, ist eine Unterbringung dieses Personenkreises in unserer Schulturnhalle vorgesehen. Durch entsprechende organisatorische und bauliche Maßnahmen wird sichergestellt, dass die Nutzer der Halle von den Kindern der Grundschule, der Mittagsbetreuung sowie der Kinderwelt getrennt bleiben.

Das Landratsamt arbeitet bereits mit Hochdruck an der Herstellung einer weiteren Einrichtung im Landkreis, die voraussichtlich Anfang bis Mitte April fertiggestellt werden soll und die dann für die Unterbringung positiv getesteter und deren Familien geeignet ist.

Aktuell ist noch unklar, welche Sachspenden benötigt werden. Sobald die Menschen eintreffen, wird es eine gezielte Abfrage geben. Über benötigte Mittel, wie Medikamente, Kleidung etc., wird es über verschiedenen Kanäle Aufrufe geben. Wir bitten alle Helfenden darauf zu warten.
Wer unterstützen möchte, ggf. sogar Ukrainisch spricht und übersetzen kann, wird gebeten, sich an Nicole Jung, der Leiterin des Hauptamts der Gemeinde Grasbrunn per E-Mail unter [email protected] oder telefonisch unter 089 -61002-110 zu wenden.

Weitere Informationen zu Spendenorganisationen haben wir in unserem Artikel „Hilfe für die Ukarine“ zusammengefasst.

Turnhalle Neukeferloh Ukraine 03

Turnhalle Neukeferloh Ukraine 02

Turnhalle Neukeferloh Ukraine 04

Fotos: Gemeinde Grasbrunn

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung der von Ihnen angegebenen, personenbezogenen Daten zu.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Es werden alle Kommentare moderiert. Lesen Sie bitte auch unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.