Bilanz der Feuerwehr nach Lock-Down

Feuerwehr Grasbrunn

Von Anfang April bis zum 4. Juni hat unsere Freiwillige Feuerwehr Grasbrunn in enger Zusammenarbeit mit anderen Institutionen die Versorgung mit dringend benötigten medizinischen Produkten im Landkreis sichergestellt.

Sie verteilte im Katastrophenschutz 20 Lieferungen an die Ortsfeuerwehren Harthausen, Haar, Feldkirchen, Putzbrunn, Ottobrunn, Neubiberg, Unterbiberg. Die Hilfsgüter gingen an Ärzte und Pflegeeinrichtungen.

Hier nur ein paar Zahlen:
Verteilt wurden unter anderem

  • 93.148 Schutzmasken
  • 73.900 Einmalhandschuhe
  • 2.707 Liter Desinfektionsmittel
  • 2.160 Überziehschuhe
  • 440 Gesichtschutzschilder
  • 329 Schutzanzüge
  • 282 Schutzbrillen
  • 20 Infektionsschürzen

Die Freiwillige Feuerwehr bedank sich insbesondere bei unserem Kreisbrandmeister Markus Hardi, der kompletten Kreisbrandinspektion und allen eingesetzten Kräften für die hervorragende Zusammenarbeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.