Deutsche Maskenfabrik spendet Mund-Nase-Schutz-Masken

Maskenuebergabe

Die Deutsche Maskenfabrik, gegründet von den beiden Harthausenern Andreas Mühlberger und Christian Herzog hatte vor einigen Wochen ein tolle Idee: Sie wollten jeweils 3000 Mund-Nase-Schutzmasken an Schulen spenden, die sich auf einer Webseite bewerben konnten.

Das Helfen in der deutschen Verwaltungslandschaft nicht immer einfach ist, mussten die beiden Unternehmer am eigenen Leib erfahren. Die Schulen dürften auf Hinweis des Kultusministeriums die Spenden nicht in Empfang nehmen, da das Bayerische Gesetz über das Erziehungs- und Unterrichtswesen (BayEUG Art. 84 Absatz 1) die Spendenannahme nicht erlaubt.

Damit die Aktion in Zeiten wieder steigender Infektionszahlen trotzdem noch ein Erfolg wird, spendet die Deutsche Maskenfabrik die Masken nun an die jeweiligen Gemeinden, die die Masken dann an Schulen und Kitas verteilen können.

Am Freitag, den 9. Oktober waren die Neugründer im Rathaus in Neukeferloh und übergaben dem 1. Bürgermeister Klaus Korneder 3000 Masken für die Verteilung an der Grundschule und den gemeindlichen Kindertagesstätten. Korneder zeigte sich hocherfreut und meinte: „Es ist eine großzügige Spende und wir freuen uns für alle Gemeindemitglieder denen die Spende zu Gute kommen wird. “.
Als besonderes Geschenk bekam der Bürgermeister noch 20 Masken auf den speziell für ihn sein Name aufgedruckt war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.