Harter Lockdown an Mittwoch den 16. Dezember

Angela Merkel Pressekonferenz 13.12.2020

Bund und Länder haben sich heute auf eine harten bundesweiten Lockdown ab Mittwoch, den 16. Dezember geeinigt. Der Einzelhandel mit Ausnahme der Geschäften für den täglichen Bedarf muss bis zum 10. Januar schließen. Das teilte Bundeskanzlerin Angela Merkel nach Beratungen mit den Ministerpräsidenten mit.

Von der Schließung ausgenommen sind Lebensmittelgeschäfte, Wochenmärkte für Lebensmittel, Reformhäuser, Babyfachmärkte, Apotheken, Drogerien, Tankstellen, Kfz-Werkstätten, Fahrradwerkstätten, Banken und Sparkassen, Getränkemärkte, Optiker, Hörgeräteakustiker, Banken und Sparkassen, Poststellen, Reinigungen, Waschsalons, Zeitungsverkauf, Tierbedarfgeschäfte und Futtermittelmärkte, Weihnachtsbaumverkauf und Großhandel.

Dienstleistungsbetriebe wie Friseursalons, Kosmetikstudios, Massagepraxen, Tattoo-Studios und ähnliche Betriebe müssen schließen. Medizinisch notwendige Behandlungen, wie Physiotherapie, Ergotherapie und Logotherapien sowie Podologie/Fußpflege bleiben aber weiter möglich.

Für Weihnachten werden nach dem Beschluss die strengen Regeln für private Kontakte (maximal fünf Personen aus maximal zwei Hausständen) gelockert.
Vom 24.12. bis 26.12. sind  Treffen mit vier über den eigenen Hausstand hinausgehenden Personen aus dem engsten Familienkreis zulässig, Kinder im Alter bis 14 Jahre eingeschlossen.
Gottesdienste können mit klaren Abstandsregeln stattfinden.

An Silvester und Neujahr gilt ein bundesweites Versammlungsverbot. Der Verkauf von Feuerwerk vor Silvester ist grundsätzlich verboten.

Schulen und Kitas werden ab Mittwoch ebenfalls geschlossen, die Kinder sollen für zunächst dreieinhalb Wochen zu Hause betreut werden. Ob es für Kinder der Gemeinde Grasbrunn eine Notbetreuung geben wird, muss noch geklärt werden.

Laut den Beschlüssen sollen Schulen entweder “grundsätzlich geschlossen” werden, oder die Präsenzpflicht ausgesetzt werden, also Homeschooling zu Hauses stattfinden.

Für Eltern sollen zusätzliche Möglichkeiten geschaffen werden, um für die Betreuung der Kinder im genannten Zeitraum bezahlten Urlaub zu nehmen.

In ganz Bayern gelten außerdem strikte nächtliche Ausgangsbeschränkungen und eine Ausgangssperre von 21.00 bis 5.00 Uhr.

Eine Antwort auf “Harter Lockdown an Mittwoch den 16. Dezember”

  1. Dieser “Harte Lockdown” sollte wirklich für jeden einhaltbar sein. Wenn es unbedingt sein muss, könnten wir uns immer noch mit einem Haushalt (max. 5 Personen) treffen und selbst Weihnachten mit bis zu 4 Personen mehr als der eigene Haushalt verbringen zu können ist aus meiner Sicht keine “harte” Einschränkung. Was mir leider weiterhin fehlt ist ein Plan, was nach dem 10. Januar und darüber hinaus weiter passieren soll. Wir werden auch im nächsten Jahr noch sehr sehr lange mit dem Virus konfrontiert sein. Aus meiner Sicht ist eines der größten Probleme der Pandemie die Anzahl der “Intensiv-Patienten” in den Krankenhäusern. Leider erfährt man nirgends wie die Altersstruktur dieser Intensivpatienten ist. Laut Bay. Gesundheitsamt sind in Bayern ca. 13% der bisher infizierten über 70 Jahre. 88% aller leider bisher verstorbener in Bayern kommen aus dieser Gruppe. Da müsste man aus meiner Sicht ansetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.