Pressekonferenz mit Bundeskanzlerin Angela Merkel

WDR - Merkel verteidigt den Lockdown

Ab heute gelten die schärferen Corona-Regeln in Deutschland. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat kurzfristig zu einer Pressekonferenz eingeladen, bei der sie sich den kritischen Fragen der Journalistinnen und Journalisten zum deutschlandweiten Teil-Lockdown gestellt hat. Merkel sagte, die neuen Einschränkungen seien schweren Herzens entschieden worden, aber auch aus voller Überzeugung. Sie seien geeignet, um das Ziel zu erreichen: “Wenn wir das einen Monat mit aller Konsequenz durchhalten, kann das in dieser zweiten Welle ein Wellenbrecher sein”, sagte sie. Familienbesuche zu Weihnachten halte die Bundeskanzlerin für möglich, wenn in den kommenden vier Wochen Kontakte und Ansteckungen reduziert werden. Nach der Verkündung der neuen Corona-Maßnahmen am Donnerstag (29.11.2020) hatte es viel Kritik gegeben – vor allem von Seiten der Gastronomie und aus der Kulturszene. Merkel reagiert auf die Kritik: falls die Gerichte etwa Restaurant-Öffnungsverbote mit Hinweis auf offene Geschäfte kippen sollten, müssten nach ihrer Ansicht auch Läden geschlossen werden. Es sei nicht verantwortbar, dass alle Bereiche im November wieder öffnen. Sie wisse zugleich, so Merkel, dass für viele, etwa Gastronomen oder Kulturschaffende, die Einschränkungen sehr hart seien. Aber niemand werde mit seinen finanziellen Sorgen allein gelassen.

Quelle: WDR YouTube Kanal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.