Ab Montag nur noch Kita-Besuch mit negativem Corona-Test

Wie heute bekannt wurde, dürfen in Bayern ab Montag Kinder mit leichten Erkältungssymptomen nur noch mit einem negativen Corona-Test in die Krippe oder den Kindergarten. Das sieht ein neuer Rahmenhygieneplan vor, den Familienministerin Carolina Trautner am Donnerstag vorstellte.

Ausnahmen gibt es nur für Kinder, bei denen eine Allergie die Ursache für den Schnupfen oder Husten ist. Die Regeln gelten auch für Erzieherinnen, Erzieher und andere Beschäftigte der Einrichtungen.

Das bedeutet, dass Kinder, beispielsweise mit Fieber und Durchfall weiterhin die Kita nicht besuchen dürfen. Künftig ist nach der Erkrankung  ein negativer PCR oder Antigen-Test erforderlich um das Kind wieder in dieser Kita bringen zu dürfen. Selbst-Schnelltests, die teilweise schon in Supermärkten, Discounter und Drogeriemärkten verkauft werden, reichen nicht aus.

“Mir ist bewusst, dass für die Eltern mit zusätzlichen Testungen ein Mehraufwand verbunden ist”, sagte Trautner. Die neue Regelung diene aber dem Schutz von Beschäftigen, Eltern und deren Kindern um die zunehmende Ausbreitung von ansteckenderen Corona-Mutationen einzudämmen.

Des neuen Rahmenhygieneplan für die Kindertagesbetreuung und Heilpädagogische Tagesstätten können Sie auf der Internetseite des Familienministeriums einsehen.

Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.