Autoteiler Vaterstetten (VAT) feiert 30-Jähriges

Autoteiler Vaterstetten feiert 30-Jähriges

Der Autoteiler Vaterstetten (VAT) feierte am 07.05.2022 in der Geschäftstelle in Baldham sein 30-jähriges Bestehen.
Auch Vaterstettens ehemahliger Bürgermeister Georg Reitsberger, der amtierende Bürgermeister Leonhard Spitzauer und viele andere Gäste waren gekommen.

Vor 30 Jahren am 01.07.1992 begann mit einer einfachen Idee von 5 Familien und einem alten Passat-Fliessheck die Idee des Auto-Teilens in Vaterstetten.
Auch in Freising, Bamberg und Renningen starteten -ohne Kenntnis vom jeweils Anderen-ähnliche Initiativen.
In Grasbrunn wurde der Ableger Autoteiler Grasbrunn (ATG) vor 5 Jahren gegründet. Die Mitglieder des ATG haben aber ebenfalls Zugriff auf den Fuhrpark des VAT.

Fast 30 Jahre später ist der Vaterstettener Autoteiler mit 557 Mitgliedern und 24 Fahrzeugen nicht nur in der Gemeinde Vaterstetten bekannt, sondern zählt bundesweit zu den größten und aktivsten Carsharing-Anbietern außerhalb größerer Städte. So wurde der VAT nicht nur Vorbild für die 10 weiteren Vereine im Landkreis, sondern auch weit darüber hinaus.
Der Klimawandel und die erforderliche Verkehrswende werden die VAT-ler in den nächsten Jahren sicher viel beschäftigen. Carsharing ist zwar nur ein Baustein von vielen, der zur Erreichung der Klimaziele beitragen kann und vieles wird sich ändern (müssen).
Der VAT sieht sich als Teil einer neuen, zukunftsfähigen multimodalen Mobilität auf einer breiten Basis von Verkehrsträgern, anstelle der vorherrschenden stark Auto-zentrierten Mobilität.

VAT Vorstand Klaus Breindl
VAT Vorstand Klaus Breindl mit dem neuen Branding des VAT
V.l.n.r: Vaterstettens Bürgermeister Leonhard Spitzauer, Georg Reitsberger und Klaus Breindl

Fotos: Dirk Böhme

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung der von Ihnen angegebenen, personenbezogenen Daten zu.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Es werden alle Kommentare moderiert. Lesen Sie bitte auch unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.