Nun doch kein Pferdehof in Grasbrunn

Nun doch kein Pferdehof in Grasbrunn

Im Februar 2021 diskutierte der Bau-, Umwelt und Verkehrsausschuss der Gemeinde Grasbrunn über die Pläne einer 6.000 m² Reitanlage, die am Stefflweg 35 in Grasbrunn gebaut werden sollte. Lesen Sie hierzu unseren Artikel „Das nächste Großbauprojekt in Grasbrunn“ vom 08.05.2021.
Die Größe des Bauvorhabens stieß bei vielen Bürgern auf Unverständnis, insbesondere die Zufahrt zum Reiterhof über den Stefflweg wurde kritisch gesehen.
In einer späteren Sitzung wurde das Projekt den Gemeinderäten noch einmal in modifizierter, kleinerer Version vorgelegt, die Zweifel am Verkehrskonzept blieben allerdings bestehen.
Den Bauwerbern wurde trotz Zustimmung empfohlen, über eine alternative Zufahrt über die M25 nachzudenken, die allerdings über den Grund anderer Besitzer führen würde.

In der Sitzung vom 13.09.2022 hat der Antragsteller nun für alle überraschend die Pläne für den Bau des Pferdehofs zurückgezogen, um stattdessen ein Getreidelager, Produktlager, Mistlager, Nutztierstall und Verkaufsfläche rechts von der bereits vorhanden Halle zu bauen.
Begründet wird dies mit einer durch die Corona- und Ukrainekrise verbundenen Abwendung vom Freizeitsport.
Die Gemeinderäte stimmten den Plänen mehrheitlich zu.

 

2 Antworten auf “Nun doch kein Pferdehof in Grasbrunn

  1. „Abwendung vom Freizeitsport“? So ein Unfug. Reitmöglichkeiten, z.B. für Kinder, werden händeringend gesucht. Reitkurse sind Monate im voraus ausgebucht.

  2. Eine wie ich finde richtige Entscheidung! Respekt dem Antragsteller, auch wenn wir als FDP den individuellen Wünschen Vorrang einräumen, muss doch das Gemeinwohl ebenfalls betrachtet werden. Und dies wäre hier nachhaltig gestört worden. Zumindest die mehrheitliche Meinung in der Bürgerschaft.

Schreibe einen Kommentar

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung der von Ihnen angegebenen, personenbezogenen Daten zu.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Es werden alle Kommentare moderiert. Lesen Sie bitte auch unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.