Buchempfehlung: “ausgesprochen bayerisch”

ausgesprochen bayerisch

Wissen Sie, was man beim »Rossboinklaum« macht oder was ein »Britschhaferl« ist?
Diese und noch viele weitere Mundartbegriffe hebt Bezirksheimatpfleger Norbert Göttler aus dem reichen Schatz des bairischen Dialekts im Buch “ausgesprochen bayerisch – Lebensart, Handwerk und Bräuche in Oberbayern in den Fünfzigerjahren”
Seinen fundierten, dabei aber immer auch mit einem Augenzwinkern unterhaltsam präsentierten Erläuterungen stehen in diesem Band Fotografien von Paul Ernst Rattelmüller gegenüber.

Es sind keine perfekt inszenierten Hochglanzfotografien, sondern der liebevolle Blick auf die oberbayerische Heimat, weit entfernt von jedem kitschigen Klischee. Im Zusammenspiel mit Norbert Göttlers Texten geben die Bilder überraschende und unbekannte Einblicke in Land und Leute. Grad raus und unverstellt, lebensfroh und tiefgründig wird hier keine sentimentale Rückschau auf die »gute alte Zeit« gehalten, sondern – ganz ohne Retusche – die Menschen einer Region und ihre Lebensart in den Fokus gerückt und das gezeigt, was damals wie heute so »ausgesprochen bayerisch« ist

Das Buch “ausgebrochen bayerisch” ist im Allitera Verlag erschienen und für € 29,95 im lokalen Buchhandel z.B. im Buchladen Vaterstetten und im Internet bestellbar.

Der Bayerische Rundfunk hat zur Veröffentlichung im Dezember 2020 ein Interview mit Norbert Göttler für die Sendung “Capriccio” geführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.